Mediation & Streitschlichtung im Kalletal

Mediation ist eine Form der gewaltfreien Konfliktbearbeitung - mit Hilfe einer neutralen dritten Person werden konstruktive Konfliktlösungen möglich, mann könnte die angestrebten Ziel auch Win-Win-Lösungen nennen.

NLP-Mediation findet auch als vorgerichtliche Instanz Anwendung, um unnötig hohe Kosten zu vermeiden. So sind nach dem neuen Mediationsgesetz sogar Anwälte aufgefordert ihren Klienten Mediation zu empfehlen.

 

Die Grundannahme in der Mediation vertraut darauf, dass Konfliktpartner grundsätzlich fähig sind, die für sie akzeptable Lösung gemeinsam zu finden. Das setzt natürlich voraus, (wieder) in ein konstrutives Gespräch zu kommen, in dem alle Meinungen und Sichtweisen gehört werden.

 

Die meisten Menschen in Konfliktsituationen benötigen die Unterstützung einer neutralen Person, in diesem Fall die eines Mediators, einer Mediatorin. Diese übernehmen die Aufgabe der Moderation - ohne Vorschläge zu machen, Verurteilungen auszusprechen oder Partei zu ergreifen.

Bei Mediation geht es um Einsicht - nicht um Rechthaberei. Es gibt keine Verlierer, in einem konstruktiven Miteinander können die Beteilgten, die sich dann auch nicht mehr als Parteien, sondern als Partner begegnen, nur gewinnen.

 

Mediation ist vornehmlich eine verbale Methode. Das bedeutet, Sich-Mitteilen (Fakten und Gefühle) und gegenseitiges Zuhören spielen eine wesentlich Rolle. MediatorInnen übernehmen die Aufgabe, diesen Kommunikationsrahmen aufzubauen und zu halten,  damit die entscheidenden Konfliktpunkte herausgearbeitet werden.

 

Ich setze in der Mediation häufig die Sprachmodelle und Achtsamkeitsübungen aus dem NLP ein.

 

Mediation beruht auf dem Prinzip der Freiwilligkeit.

 

Mediation beschreibt aber auch eine bestimmte Denkweise, eine Haltung verbunden mit einer eher  ungewohnten Form des Reagierens.

 

Es geht immer darum,

  • verschiedene Aspekte zu betrachten,
  • offen, ehrlich und kreativ zu sein,
  • auf die Kraft der gemeinsame Lösung zu vertrauen

Auch hier können generative Modelle aus dem NLP Anwendung finden, die den Prozess der Mediation unterstützen.

 

Im NLP gibt es die sogenannte “Schule des Wünschens”, die insbesondere in der Paarbeziehung für eine gelungene Kultur des Miteinander sorgen kann. Dieses Modell und viele weitere nützliche Anregungen finden Sie auf der DVD: Konflikt-Coaching von Thies Stahl, der NLP und Mediation seit Jahrzehnten in seiner Praxis betreibt und einer der Pioniere in diesem Gebiet ist.